Mittwoch, Juli 17, 2024
StartPflanzenSchädlinge & PflanzenkrankheitenDie fröhlichen Plagegeister: Wühlmäuse & Co.

Die fröhlichen Plagegeister: Wühlmäuse & Co.

Wer hätte gedacht, dass unter unseren Füßen ein kleines Paradies für Wühlmäuse existiert? Diese kleinen Nagetiere sind wahre Meister des Untergrundes und sorgen für so manche Überraschung im Garten. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die fröhlichen Plagegeister, die uns immer wieder zum Staunen bringen.

Die lustigen Untermieter: Wühlmäuse!

Wühlmäuse sind wahre Akrobaten, wenn es um das Graben von Gängen geht. Mit ihren kräftigen Vorderpfoten und scharfen Zähnen schaffen sie es, ein ganzes Labyrinth unter der Erde zu erschaffen. Dabei sind sie nicht nur auf der Suche nach Nahrung, sondern auch nach einem gemütlichen Zuhause. Es ist nicht selten, dass man einen kleinen Hügel in seinem Garten entdeckt, der auf einmal wie aus dem Nichts erschienen ist. Das ist das Werk der Wühlmäuse, die sich dort einen gemütlichen Bau geschaffen haben.

Echte Garten-Schnäppchen finden Sie hier im Retourenkauf

Aber nicht nur die Erde wird von den Wühlmäusen bearbeitet, auch Pflanzenwurzeln sind vor ihnen nicht sicher. Sie knabbern gerne an den Wurzeln, um an die nährstoffreichen Pflanzenteile zu gelangen. Das kann für so manche Gartenpflanze zum Verhängnis werden. Doch es gibt auch Gutes zu berichten: Wühlmäuse lockern mit ihren Gängen den Boden auf und sorgen für eine bessere Durchlüftung. So tragen sie auch zu einem gesunden Garten bei.

Und dann ist da noch ihre putzige Erscheinung: Mit ihren kugelrunden Körpern, kleinen Augen und dem buschigen Schwanz sind Wühlmäuse einfach zum Knuddeln. Sie sind zwar scheu, aber wenn man sie einmal zu Gesicht bekommt, kann man sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Wühlmäuse sind eben die lustigen Untermieter, die uns immer wieder überraschen.

Buddeln, Nagen, Spaß haben!

Wühlmäuse sind wahre Lebenskünstler. Sie lieben es, durch die Erde zu wühlen und sich ihre eigenen kleinen Gänge zu schaffen. Dabei geht es oft hoch her: Manchmal fliegt die Erde nur so durch die Luft, wenn die kleinen Plagegeister sich einen Weg durch das Erdreich bahnen. Aber es ist nicht nur Arbeit für die Wühlmäuse, es ist auch ein großer Spaß. Man könnte fast meinen, sie würden lachen, während sie ihre Gänge graben.

Aber auch das Nagen gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen der Wühlmäuse. Ob es nun Wurzeln, Knollen oder sogar Kabel sind, die kleinen Nagetiere machen vor nichts Halt. Es ist ein wahres Vergnügen für sie, alles zu zerkleinern, was ihnen in die Quere kommt. Doch keine Sorge, es gibt auch hier eine Lösung: Mit etwas Geschick und den richtigen Maßnahmen kann man seine Pflanzen und Leitungen vor den kleinen Nagerzähnen schützen.

Und dann ist da noch das Zusammenspiel mit anderen Gartentieren: Wühlmäuse sind nicht die einzigen Bewohner des Untergrundes. Auch Maulwürfe, Insekten und andere Kleintiere tummeln sich dort. Es ist ein reges Treiben, das sich unter unseren Füßen abspielt. Und die Wühlmäuse sind mittendrin, haben ihren Spaß und sorgen für so manche Überraschung.

Wühlmäuse sind also nicht nur kleine Plagegeister, sondern auch wertvolle Gartenbewohner, die für viel Leben und Abwechslung sorgen. Sie sind die fröhlichen Untermieter, die uns immer wieder zum Staunen bringen. Mit etwas Verständnis und den richtigen Maßnahmen können wir mit ihnen zusammenleben und unseren Garten in vollen Zügen genießen.

Ähnliche Beiträge
- Empfehlungen -spot_img

Gern gelesen